Projekt | Aachen, was geht?!

DER AUFTRAG

Stadt gestalten – gemeinsam mit Jugendlichen.

Ausgangslage

Sinnvolle Beteiligungsoptionen in der Stadtentwicklung gibt es viele – auch in Aachen. Dennoch sind sie oft mit Hürden verbunden. Formate wie „Bürger*innenrat“, „Bürger*innenforum“ und „Koordinierungsstelle“ sind insbesondere für Jugendliche abstrakt und schwer zugänglich.

Über „Aachen, was geht?!“ werden junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren mobilisiert, um eine Plattform für Begegnung, Mitwirkung und Zukunftsgestaltung zu schaffen – die sogenannte Creator Community. Eines der Handlungsfelder ist… „Stadt gestalten“!

Bestehendes aufgreifen, bottom up neue Ideen ergänzen und umsetzen.

Auftraggeberin: Bluebird Events GmbH
Zeitraum: 12.2023-heute
Teilgefördert über: Zukunftspaket des BMFSFJ

Beteiligte:

  • junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren
  • städtische Akteure aus den Bereichen Stadtplanung und Mobilität
  • Unternehmen, Verbände und Vereine
  • Team aus Trainer*innen und Moderator*innen
DAS ZIEL

Diejenigen einbinden, die unsere Zukunft noch am längsten erleben!

Prozess

Schritt 1 | Analyse und „Synergiemapping“
Wo passiert schon was in Sachen Jugendbeteiligung? Wie kann man das verknüpfen?

Schritt 2 | Strategieentwicklung
Was genau können wir in der Stadt gestalten? Was ist mit welchen Ressourcen machbar?

Schritt 3 | Kernstück: Workshops
Konfiguration und Moderation von offenen Beteiligungsformaten.

Schritt 4 | Projektfokus
Definition eines Umsetzungsprojektes: „Die gelbe Bank der Begegnung“.